Die Universität und das Karl-Marx-Jahr

Vier Ausstellungen und mehr als 400 Einzelveranstaltungen: Karl Marx drückt dem Jahr 2018 in Trier posthum seinen Stempel auf. Großen Anteil an diesem voluminösen Angebot hat die Universität Trier.

Neue Diskussionskultur im Studierendenparlament

Im Dezember hatten die Studierenden der Uni Trier das Studierendenparlament gewählt. Jetzt haben die studentischen Parlamentarier erfolgreich ihre ersten Sitzungen absolviert: das Studierendenparlament hat sich konstituiert und die Ausschüsse gewählt. Das neue Stupa-Präsidium gibt einen ersten Einblick, was die Studierenden von ihrem frisch gewählten Parlament erwarten können.

Handy an im Unterricht!

Immer mehr Jungen und Mädchen gehen ganz selbstverständlich mit dem Smartphone um, machen Fotos, schreiben sich Nachrichten oder surfen damit im Internet – beste Voraussetzungen also, um damit auch zu lernen. Im Unterricht heißt es aber meistens: „Handy aus!“ Dabei lässt sich damit – und auch mit anderen digitalen Medien – der Stoff wesentlich spannender …

Station: Referendariat Uni Trier

Die meisten Studierenden der Rechtwissenschaften sind jetzt vielleicht überrascht, aber tatsächlich können sie eine Station ihres Referendariats an der Universität Trier absolvieren. Gerade ist Maren Mülhausen in der Uni-Verwaltung für vier Monate im Referendariat.

Kulturpreis der Stadt Trier für den Studiwerk-Chef

Der Geschäftsführer des Studiwerks ist mit dem Kulturpreis der Stadt Trier ausgezeichnet worden. Der Brief mit der Einladung zur Preisverleihung erreichte Andreas Wagner zwar überraschend, doch erhält er den Preis für ein bundesweit einzigartiges Projekt, das auf Nachahmer wartet.

Das landesweite Semesterticket kommt

Die Studierenden in ganz Rheinland-Pfalz sollen bald mit einem Ticket mit Bahn und Bus durch das ganze Land fahren können. Darauf haben sich grundsätzlich die Vertreter der Studierenden, Verkehrsverbünde, Studierendenwerke und Ministerien geeinigt. Was noch fehlt, ist der Preis.

Die Welt, den Menschen und sich selbst entdecken – und das mit Stipendium

Sie nennen sich Villigster. Ihre Lebenswege könnten nicht unterschiedlicher sein: Die eine hat kurz vor dem Abschluss den Studiengang gewechselt, die andere nutzt jede freie Zeit zum Reisen. Was sie eint, ist ihre Offenheit gegenüber Neuem und die Liebe zum Menschen. Lena Happel und Kathrin Ringeisen sind Stipendiatinnen des Evangelischen Studienwerks Villigst.